begleitende kinesiologie und Coaching

Brain Gym (Übungen) - Lernen durch natürliche Bewegungserfahrungen

Brain Gym ist eine in den 80er Jahren von Paul und Gail Dennison entwickelte Methode, auf der Grundlage von Bewegung. Im Mittelpunkt stehen 26 einfach Bewegungsübungen, die uns an unsere fühkindliche Entwicklung erinnern. Diese aktivieren das Gehirn und erleichtern die Aufnahme, Verarbeitung und Speicherung von Informationen. In Balance oder den Alltag integriert, unterstützen sie die wirksame Kommunikation zwischen Gehirn und Körper, sodass Stress reduziert und Leistung gefördert werden kann.

 

Die Übungen geben uns die Möglichkeit uns selber wahrzunehmen, beteiligt und aufmerksam zu sein, damit das Lernen und Leben leichter wird. In vielen Lebenssituationen fehlt uns tatsächlich einfach die körperliche Voraussetzung um sich angemessen verhalten zu können, z.B. konzentriert und aufmerksam zu sein, Freude zu entwickeln, organisiert zu sein, zuzuhören, sich Dinge merken oder sich in einer Gruppe wohlfühlen zu können. Bei Brain Gym geht es um den Austausch zwischen unserem Denken, Fühlen und unseren Körperfunktionen. Hier spielt ebenfalls die Funktionsaufteilung im Gehirn eine wichtige Rolle. Es gibt verschiedene Gehirnbereiche, die spezielle Funktionen übernehmen. Wenn diese durcheinander geraten sind, kann es z.B. sein, dass ein Kind stottert oder Schwierigkeiten beim lesen hat.

 

Wir lernen unser Leben lang. Jeder Tag ist geprägt von Leistung, Teamarbeit, Selbstfürsorge, Anpassung, Kommunikation. Wir bewegen uns täglich in verschiedenen Systemen, wie Berufsalltag, dem Familien- oder Schulsystem. Brain Gym ist eine individuelle Unterstützung für mehr Konzentration, Aufmerksamkeit, Leichtigkeit und Spaß am Lernen.

 

Schüler können sich durch die Übungen optimal auf das Lernen in der Schule und Zuhause vorbereiten. Erwachsene unterstützen ihre Leistungsfähigkeit im Berufsleben und Alltag. Es lohnt sich!

 

Jetzt Termin anfragen ›

„Unsere ersten Körpererfahrungen pflanzen den Samen für späteres kognitives Lernen.“(Renate Wennekes, Skript Edu-Kinestetik für Fortgeschrittene, S. 5)